Athen (dpa) - Die regierenden Sozialisten in Griechenland haben sich mit der konservativen Opposition offensichtlich auf die Bildung einer Übergangsregierung geeinigt. Entsprechende Andeutungen machte Staatspräsident Karolos Papoulias. Premier Giorgos Papandreou will nach Angaben des staatlichen Fernsehens am Nachmittag seinen Rücktritt erklären. Damit sollte der Weg zur Einsetzung einer Notregierung freigemacht werden, die Griechenland aus der Krise führen soll. Wer neuer Premier werden soll, ist noch nicht bekannt.