Rom (dpa) - Die Ära Silvio Berlusconi ist vorbei - die Finanzmärkte honorieren den Machtwechsel in dem hoch verschuldeten Land allerdings noch nicht. Aktienmärkte und Eurokurs fielen tief ins Minus, der Anleihemarkt verlangt von Rom Rekordzinsen. Italien reagiert mit einer Beschleunigung des Reformtempos: Die den europäischen Partnern fest zugesagten Reformen sollen nun binnen weniger Tage verabschiedet werden. Das entsprechende Gesetz soll bis Samstagnachmittag Senat und Abgeordnetenhaus passieren.