Redmond/Sunnyvale/New York (dpa) - Die Konkurrenz verbündet sich gegen den Internetkonzern Google. Am späten Dienstag (Ortszeit) haben Microsoft, Yahoo und AOL ihre Zusammenarbeit bei grafischen Werbeanzeigen verkündet, sogenannten Bannern.

Die Kunden der drei sollen ab Anfang kommenden Jahres auch bei den Partnern Anzeigen schalten können.

Google hatte bei den Bannern zuletzt immer weiter zulegen können. Das war insbesondere den beiden Internet-Urgesteinen Yahoo und AOL gefährlich geworden. Bei den Textanzeigen, die neben Suchergebnissen erscheinen, ist Google ohnehin führend - was wiederum Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing wurmt.

Microsoft und Yahoo sind bereits eine Partnerschaft bei der Internetsuche eingegangen mit dem Ziel, die Marktführerschaft von Google zu brechen. Noch liegen sie aber deutlich hinter dem Branchenprimus. Vor allem in Europa ist Google stark, in den USA haben Microsoft und Yahoo einen besseren Stand.

Mitteilung