Los Angeles (dpa) - Playboy-Chef Hugh Hefner höchstpersönlich hat es jetzt verraten: Lindsay Lohan (25) wird völlig nackt in seinem Männermagazin zu sehen sein. Die Aufnahmen von der Schauspielerin seien aber sehr «stilvoll», packte Hefner in der US-Sendung «The Insider» aus.

Hollywood-Sexsymbol Marilyn Monroe habe Pate gestanden. «Es ist eine klassische Hommage, die von Tom Kellys Original-Nackt-Aufnahmen von Marilyn Monroe inspiriert wurde», erzählte Hefner. Er habe anfangs einige Bedenken gehabt, aber dann sei mit Lohan alles «sehr gut» gelaufen. Sie werde die Ende Dezember erscheinende Januar-Ausgabe von «Playboy» zieren.

Lohan soll seit Monaten mit Hefners «Playboy» über Aufnahmen verhandelt haben, berichtete das Promi-Portal «Tmz.com» kürzlich. Die Schauspielerin habe für den freizügigen Auftritt mehr als 750 000 Dollar kassiert, hieß es.

Zeit für die Foto-Shootings muss Lohan zwischen Gerichtsauftritten und Sozialdiensten gefunden haben. Vorige Woche war der «Mean Girls»-Star wegen Verletzung von Bewährungsauflagen zu 30 Tagen Gefängnis und einem strikten Dienstplan im Leichenschauhaus verurteilt worden. Ihre Haftstrafe saß sie am Wochenende in knapp fünf Stunden allerdings rasch ab. Wegen der überfüllten Gefängnisse in Kalifornien werden Kleinkriminelle in den USA oft vorzeitig entlassen.