Düsseldorf/Krefeld (dpa) - Die Warnstreiks im Tarifstreit der nordwestdeutschen Stahlindustrie haben am Mittwochmorgen gleichzeitig in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) und Georgsmarienhütte (Niedersachsen) begonnen. In Krefeld beteiligten sich laut IG Metall rund 500 Beschäftigte aus drei Betrieben.

Die Produktion habe eine bis zwei Stunden stillgestanden. Die IG Metall fordert für die rund 75 000 Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen sieben Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber haben bisher kein Angebot vorgelegt.