Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama und Außenminister Guido Westerwelle haben den Ausschluss Syriens von Treffen der Arabischen Liga begrüßt. Es handele sich um einen wichtigen Schritt, der die zunehmende Isolation des Regimes beweise, sagte Obama. Westerwelle betonte, es sei ein wichtiger Beitrag für die internationale Gemeinschaft, Druck auf das Regime von Staatschef Baschar al-Assad auszuüben. Die Arabische Liga hatte Syrien als Reaktion auf andauernde Gewalt gegen Oppositionelle von ihren Treffen ausgeschlossen.