Hannover (dpa) - Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann hat nach der mutmaßlichen Neonazi-Mordserie gefordert, den Kampf gegen Rechts neu zu organisieren. Die jüngsten Erkenntnisse über die Anschläge auf Dönerbuden-Besitzer seien Anlass genug, alles auf den Prüfstand zu stellen, was den Kampf gegen Neonazis betreffe, sagte der Minister der «Welt am Sonntag». Der CDU-Politiker sprach sich unter anderem dafür aus, ein Terrorabwehrzentrum für den Rechts- und Linksextremismus einzurichten.