Berlin (dpa) - Nach der deutschlandweiten Mordserie an neun Ausländern und einer Polizistin gehen Bundesanwaltschaft und Regierung erstmals ausdrücklich von Rechtsterrorismus aus. Ermittler nahmen einen mutmaßlichen Komplizen des Neonazi-Trios fest, das für die als Döner-Morde bekannt gewordene Serie verantwortlich sein soll. Am späten Abend erließ der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen die 36-jährige Beate Z. Die Frau gehört nach Einschätzung der Ermittler zu dem rechtsextremen Trio. Es bestehe ein dringender Verdacht «der Gründung und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung».