Hamilton siegt nach Vettel-Aus in Abu Dhabi

Abu Dhabi (dpa) - Der Brite Lewis Hamilton hat das vorletzte Formel-1-Saisonrennen in Abu Dhabi gewonnen. Nach dem frühen Aus von Weltmeister Sebastian Vettel wegen eines Reifenschadens hatte der McLaren-Pilot am Sonntag die Führung übernommen und bis ins Ziel behauptet. Zweiter auf dem Yas Marina Circuit wurde Ferrari-Fahrer Fernando Alonso vor Jenson Button im zweiten McLaren. Bester Deutscher war Mercedes-Pilot Nico Rosberg als Sechster. Michael Schumacher belegte im Silberpfeil Rang sieben, Force-India-Fahrer Adrian Sutil kam als Achter ins Ziel.

Overath tritt als Präsident des 1. FC Köln zurück

Köln (dpa) - Wolfgang Overath ist überraschend als Präsident des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zurückgetreten. Das erklärte der Weltmeister von 1974 während der Mitgliederversammlung des Vereins am Sonntag. Auch seine Stellvertreter Friedrich Neukirch und Jürgen Glowacz legten ihre Ämter nieder. Sie waren bis 2013 gewählt. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, erklärte der 68 Jahre alte Overath, der seit 2004 an der Spitze des Vereins stand.

Bierhoff vor Löws Jubiläum: Denken nur bis 2014

Hamburg (dpa) - Oliver Bierhoff hat vor dem 75. Länderspiel von Joachim Löw Mutmaßungen über die Dauer der Amtszeit des Fußball- Bundestrainers abgewehrt. Der Teammanager verwies auf die noch langfristige Vertragsdauer der gesamten sportlichen Leitung bis zur Weltmeisterschaft in Brasilien. «Bis 2014 denken wir - es ist viel zu weit, darüber hinaus zu denken», sagte Bierhoff am Sonntag in Hamburg.

Philipp Boy stürzt schwer am Reck

Stuttgart (dpa) - Vizeweltmeister Philipp Boy ist am Sonntag beim Stuttgarter Turn-Weltcup vom Reck gestürzt. Einige Sekunden blieb der Cottbuser auf der Matte liegen, konnte dann aber wieder aufstehend und hinkend die Halle verlassen. Die Mannschaftsleitung teilte danach umgehend mit, dass sich Boy keine schwerwiegenden Verletzungen zugezogen habe. Seine Chancen auf den Gewinn des Weltcups waren schon zuvor geschwunden, da der Lausitzer am Pauschenpferd und am Sprung gepatzt hatte.

Chinesin gewinnt zum Abschluss mit Weltrekord

Paris (dpa) - Im letzten Frauen-Wettbewerb bei den Weltmeisterschaften im Gewichtheben in Paris gab es einen chinesischen Sieg mit Weltrekord. Die 23-jährige Zhou Lulu siegte am Sonntag in der Kategorie über 75 Kilogramm mit dem Zweikampfrekord von 328 (Reißen 146/Stoßen 182) Kilogramm. Zweite wurde die 20 Jahre alte Titelverteidigerin Tatjana Kaschirina (322 kg) aus Russland vor der Olympia-Zweiten Olga Korobka (284 kg) aus der Ukraine. Kathleen Schöppe aus Chemnitz kam mit 237 (103/134) Kilo auf Platz 15. Die deutschen Frauen dürfen erstmals mit zwei Athletinnen zu den Olympischen Spielen.

NBA-Lockout: Spieler stimmen über Liga-Angebot ab

New York (dpa) - Im monatelangen Tarifstreit der NBA könnte es in dieser Woche endlich eine Entscheidung geben. Die Profisprecher der 30 Clubs kommen an diesem Montag in New York zu einem Meeting der Spielergewerkschaft NBPA zusammen, um über ein überarbeitetes Angebot der Liga zu beraten. Stimmen die Akteure der Offerte zu, soll die Saison am 15. Dezember mit 72 Partien pro Team beginnen. Das Allstar Wochenende in Orlando würde dann wie geplant vom 24. bis 26. Februar 2012 stattfinden, der Beginn der Playoffs im Frühjahr 2012 nur um eine Woche nach hinten verschoben werden. Allerdings ist mehr als ungewiss, ob die Profis den Deal tatsächlich akzeptieren.

Buxtehude verabschiedet sich mit Niederlage

Wolgograd (dpa) - Die Handball-Frauen des Buxtehuder SV haben sich mit einer Niederlage aus der Champions League verabschiedet. Das Team von Trainer Dirk Leun verlor am Sonntag auch das sechste Gruppenspiel in der Königsklasse mit 23:29 (11:13) beim russischen Meister Dinamo Wolgograd. Lange Zeit konnten die Niedersachsen die Partie offen gestalten. Mitte der zweiten Halbzeit setzten sich die Russinnen dann aber deutlich ab. Erfolgreichste BSV-Werferin war Rückraumspielerin Randy Bülau mit fünf Toren. Der Bundesligist stand bereits vor dem letzten Spieltag als Gruppenletzter fest.

Titel für Tanz-Teams aus Bremen und Braunschweig

Bremen (dpa) - Die Tanz-Formationen von Grün-Gold Bremen und des Braunschweiger TSC haben bei den deutschen Meisterschaften in Bremen die Titel gewonnen. Das Grün-Wold-Team nutzte am Samstagabend den Heimvorteil und siegte bei den Lateinformationen vor der Kombination Aachen/Düsseldorf. Alle neun Wertungsrichter setzten die Bremer auf Platz eins. Ebenso deutlich gewann die Standard-Formation aus Braunschweig vor dem 1. TC Ludwigsburg. Mit dem Thema «Immortality» stimmten sich die Braunschweiger Tänzerinnen und Tänzer für die Standard-WM am 26. November in der heimischen Volkswagen-Halle ein.