Frankfurt/Main (dpa) - Die FDP-Führung hat auf dem Parteitag in Frankfurt am Main für einheitliche Bildungsstandards und eine Bund-Länder-Kooperation geworben. Über einen entsprechenden Leitantrag des Vorstands sollten die Delegierten abstimmen. Viele Liberale sprachen sich in der Debatte aber dagegen aus und warnten vor einer Aufweichung des Föderalismus. Generalsekretär Christian Lindner wies das zurück und sagte, die FDP müsse die erste Partei sein, die sage: Schluss mit der Ideologisierung des Bildungsföderalismus.