Rom (dpa) - Der zurückgetretene italienische Regierungschef Silvio Berlusconi will offensichtlich weiter in der Politik mitmischen.

«Ich wünsche mir, gemeinsam mit Euch den Weg an die Regierung wieder aufzunehmen», schrieb Berlusconi in einem am Sonntag veröffentlichten Brief an die kleine politische Formation Destra Nazionale. Sein gegenwärtiger Parteichef Angelino Alfano meinte, Berlusconi werde wohl seine PdL-Partei (Volk der Freiheit) führen und anstreben, «die größte gemäßigte Partei des Landes zu organisieren».

Aus der Partei PdL gab es auch den Hinweis, dass Berlusconi sich öffentlich noch «zu seiner Pflicht und zu seinem Willen voranzugehen» äußern könnte. Dies sagte eine PdL-Abgeordnete nach einem Gespräch mit Berlusconi in Rom.