Rom (dpa) - Der Wirtschaftsexperte Mario Monti soll Italiens neuer Ministerpräsident werden. Staatspräsident Giorgio Napolitano gab dem früheren EU-Kommissar den Auftrag, eine Regierung zu bilden. Nach dem Rücktritt Silvio Berlusconis will das hoch verschuldete Euroland schnell eine Notregierung zur Bekämpfung der Krise bilden. Zuvor hatte der Staatschef den ganzen Tag Gespräche mit Vertretern der Parteien geführt. Monti werden gute Chancen eingeräumt, die für seine Regierung notwendige Rückendeckung im Parlament zu bekommen.