Rom (dpa) - Nach dem Abgang von Italiens Premier Silvio Berlusconi will das verschuldete Euroland schnell eine Notregierung bilden. Mit dem Rücktritt des umstrittenen Milliardärs begann Präsident Giorgio Napolitano Gespräche über dessen Nachfolge. In Rom wird erwartet, dass der frühere EU-Kommissar Mario Monti mit der Bildung einer Notregierung beauftragt wird. Dann erwartet den Wirtschaftsexperten eine schwierige Aufgabe: Italien weist nach Griechenland die höchsten Schulden gemessen an der Wirtschaftsleistung in der Eurozone auf.