Berlin (dpa) - Bank-Manager Karl-Georg Altenburg ist neuer Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Der 48-Jährige wurde auf der DTB-Mitgliederversammlung im Berliner Maritim-Hotel mit 77 der 111 abgegebenen Stimmen zum neuen DTB-Chef gewählt.

Amtsinhaber Georg von Waldenfels hatte auf eine Kampfabstimmung verzichtet und sich kurzfristig nicht zur Wahl gestellt. Der 67-Jährige räumt nach zwölf Jahren den ehrenamtlichen Posten an der Spitze des drittgrößten Sportverbandes Deutschlands mit rund 1,6 Millionen Mitgliedern. «Ich werde nicht als beleidigte Leberwurst den Saal verlassen», sagte von Waldenfels in seiner letzten Rede als DTB-Chef und betonte: «Ich scheide ohne Groll.»

32 Mitglieder stimmten bei der Präsidenten-Kür gegen seinen Nachfolger Altenburg, der einziger Kandidat war. Zwei Mitglieder enthielten sich. Da sieben große Landesverbände den Deutschland-Chef der amerikanischen Investment-Bank JP Morgan unterstützten, war seine Wahl aber ungefährdet. «Herzlichen Dank für das Vertrauen, das Sie mir ausgesprochen haben», sagte Altenburg.

Als Vizepräsident Sport steht dem 48-Jährigen künftig Carl-Uwe Steeb zur Seite. Der frühere Davis-Cup-Teamchef setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen Eva-Maria Schneider vom Bayerischen Tennis-Verband durch.