Düsseldorf (dpa) - Die Ursache für das Dioxin in Tierfutter aus Zuckerrüben ist entdeckt. Ein technischer Defekt in einer Zuckerfabrik im Kölner Raum habe die Kontamination verursacht, berichtete das NRW-Agrarministerium. Ein Gaswäscher sei verschmutzt gewesen. Auf diese Weise sei Dioxin in sogenannte Zuckerrübenschnitzel geraten. Dieses Abfallprodukt aus der Zuckerproduktion wird für Tierfutter verwendet. Der für den menschlichen Verzehr bestimmte Zucker sei nicht mit Dioxinen belastet worden.