Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel dringt auf schnelle weitere Schritte zur Euro-Stabilisierung, um das Vertrauen in die Gemeinschaftswährung zu stärken. Bisher sei dafür noch keine ausreichende Antwort gegeben, sagte Merkel nach einem Treffen mit Irlands Ministerpräsident Enda Kenny in Berlin. Sie bekräftigte die Forderung Deutschlands nach Vertragsänderungen, um eine bessere Überwachung der Stabilitätsregeln in den Euro-Staaten zu erreichen. Merkel würdigte das harte Sanierungsprogramm des Euro-Partners Irland.