Ankara (dpa) - Der Türkische Fußball-Verband (TFF) hat sich von Nationaltrainer Guus Hiddink getrennt. Der bis Juli 2012 datierte Vertrag sei in gegenseitigem Einvernehmen gelöst worden, teilte der TFF einen Tag nach dem 0:0 der Mannschaft im Playoff-Rückspiel der EM-Qualifikation in Kroatien mit.

Nach dem 0:3 in der ersten Begegnung hatten die Türken mit dem torlosen Remis in Zagreb die Teilnahme an der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine verpasst. Der Niederländer Hiddink war seit August 2010 Nationaltrainer in der Türkei.

Der 65-Jährige hatte seine Trainerkarriere 1982 mit Engagements in den Niederlanden bei De Graafschap und beim PSV Eindhoven begonnen. In seiner Laufbahn coachte er namhafte Clubs wie Real Madrid und den FC Chelsea, aber auch Nationalteams. So führte er 2002 das Team von Gastgeber Südkorea bis auf WM-Platz vier. Schon vor dem Ende seines Engagements in der Türkei war über ein Comeback von Hiddink bei seinem Ex-Club Chelsea in der Premier League spekuliert worden.