Frankfurt/Main (dpa) - Zunehmende Sorgen wegen der Schuldenkrise haben den deutschen Aktienmarkt am Montag schwer belastet. Die Anleiherenditen der hochverschuldeten Euroländer zogen wieder an, zusätzlich brachten Sorgen um den US-Haushalt Unsicherheit in den Markt.

Der Dax ging 3,35 Prozent tiefer bei 5606,00 Punkten aus dem Handel, nachdem er im Tagesverlauf schon kurz unter 5600 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit sechs Wochen gerutscht war. Der MDax mittelgroßer Werte sackte um 3,76 Prozent auf 8301,94 Punkte ab, und die Technologiewerte im TecDax büßten 3,53 Prozent auf 647,30 Punkte ein.

Während der erwartete Wahlsieg der Konservativen in Spanien an den Rentenmärkten nicht für Beruhigung sorgen konnte, lösten Berichte über das bevorstehende Scheitern überparteilicher Sparbemühungen in den USA zusätzliche Unruhe aus. Wenige Stunden vor Ablauf einer selbst gesetzten Frist zeigte sich eine Kommission aus Demokraten und Republikanern tief gespalten. Nach Ansicht von Aktienhändler Manoj Ladwa von ETX Capital hat dies weiteres Öl in das ohnehin schon lodernde Feuer der Schuldenkrise gegossen. In Europa brachte indes EU-Kommissionspräsident Barroso wieder gemeinsame europäische Staatsanleihen, sogenannte Eurobonds, als Lösungsansatz ins Spiel.