Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Montagvormittag zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Mitte Oktober gerutscht.

Sorgen um die Staatsverschuldung in der Eurozone und nun auch wieder in den USA drückten den deutschen Aktienmarkt in einem nervösen Handelsstart erneut ins Minus. Der Dax sank um 2,50 Prozent auf 5655 Punkte. Der MDax gab 1,98 Prozent ab auf 8455 Punkte, der TecDax verlor 1,75 Prozent auf 659 Punkte. Im frühen Verlauf rutschten alle 30 Dax-Werte zumeist deutlich ins Minus. Schlechtester Wert war die Commerzbank-Aktie, die 3,37 Prozent verlor.

Der Ausgang der Spanien-Wahl am Wochenende überraschte nicht - die von Börsianern aktuell sehr genau beobachteten Anleiherenditen der hochverschuldeten Euro-Länder gingen am Morgen etwas zurück.