Berlin (dpa) - Der Innenausschuss-Vorsitzende Wolfgang Bosbach sieht keine Anzeichen für ein Versagen der Bundesbehörden in der Neonazi-Mordserie. Es gebe derzeit keinen Grund zur Annahme, dass es beim Bundeskriminalamt oder dem Verfassungsschutz «gravierende Fehler oder gar ein Systemversagen» gegeben habe, sagte Bosbach im ARD-«Morgenmagazin». Die Mordserie der Zwickauer Zelle wird heute den Innenausschuss des Bundestages beschäftigen. Die Abgeordneten wollen Klarheit über den aktuellen Ermittlungsstand bekommen.