Tripolis (dpa) - Die für heute erwartete Bildung der neuen Übergangsregierung in Libyen wird sich um einige Tage verzögern. Das bestätigten Mitglieder des Übergangsrates. Der neue Ministerpräsident Abderrahim al-Kib hat sich nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa die Minister aber schon ausgesucht. Unter anderem soll Ibrahim al-Dabaschi Außenminister werden. Er war unter Gaddafi stellvertretender UN-Botschafter Libyens und hatte sich als einer der ersten Top-Beamten den Revolutionären angeschlossen.