Bogotá (dpa) - Der kolumbianischen Polizei ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. 14 mutmaßliche Drogenschmuggler wurden in Bogotá und anderen Städten festgenommen, unter ihnen nach Polizeiangaben auch der Hauptverantwortliche für die Ausfuhr von wöchentlich 1,5 Tonnen Kokain, die über Honduras und der Dominikanischen Republik in die USA und Europa verfrachtet wurden. Für die 14 Festgenommenen liegen Auslieferungsgesuche eines US-Bundesgerichts in Virginia vor.