Hamburg (dpa) - Die Containerreederei Hapag-Lloyd fährt in diesem Jahr weiter mit Verlust. In den ersten neun Monaten betrug der Konzernverlust 23,1 Millionen Euro, wie aus dem veröffentlichen Zwischenbericht hervorgeht.

Im Vorjahreszeitraum war noch ein Gewinn von 393 Millionen Euro eingefahren worden. Konjunkturelle Unsicherheiten, Währungsturbulenzen, ein harter Wettbewerb und hohe Treibstoffkosten prägten das Geschäft 2011. Angesichts dieser Herausforderungen sei das operative Ergebnis zufriedenstellend, teilte Vorstandschef Michael Behrendt mit. Das EBIT betrug rund 79 Millionen Euro nach 470 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Umsatzerlöse fielen mit 4,5 Milliarden nach zuvor 4,67 Milliarden Euro ebenfalls schwächer aus.

Zwischenbericht