New York (dpa) - In New York ist nach Angaben der Behörden erneut ein Bombenanschlag vereitelt worden. Wie New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg mitteilte, wurde am Tag zuvor ein Mann festgenommen, der mit Rohrbomben Polizeiautos, Regierungseinrichtungen wie Postämter und Soldaten angreifen wollte. Der 27-Jährige stammt den Angaben zufolge aus der Dominikanischen Republik, ist aber US-Bürger und hat die längste Zeit seines Lebens in Manhattan verbracht. Es war laut Bloomberg bereits der 14. vereitelte Anschlag seit den Angriffen vom 11. September 2001.