Köln (SID) - Die deutschen Basketball-Teams haben in der EuroChallenge zwei Gesichter gezeigt. Während die EWE Baskets Oldenburg und die Artland Dragons souveräne Siege einfuhren und sicher auf das Achtelfinale zusteuern, stehen BG Göttingen und die Telekom Baskets Bonn durch ihre Niederlagen schon gehörig unter Druck.

Der ehemalige deutsche Meister Oldenburg gewann beim schwedischen Klub Norrköping Dophins 95:73 (45:32) und steht damit weiter souverän an der Tabellenspitze der Vierergruppe A. Adam Chubb mit 15 und Bobby Brown mit 19 Punkten hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg in Südschweden.

Die Dragons aus Quakenbrück setzten sich in der heimischen Artland Arena mit 87:81 (49:30) gegen Pau Orthez durch. Johannes Strasser verbuchte aufseiten des Play-off-Halbfinalisten der vergangenen Bundesliga-Saison als bester Werfer 13 Punkte. Durch den Erfolg bleiben die Dragons ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe H.

Göttingen, das den drittklassigen Europapokalwettbewerb in der Saison 2009/2010 gewonnen und dabei den größten Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert hatte, unterlag in der Türkei Besiktas Istanbul 94:105 (48:51). Durch die Niederlage, die auch der Amerikaners Raymond Sykes mit 25 Punkten nicht verhinderte, ist Göttingen weiter Tabellenletzter der Gruppe B.

Auch die Telekom Baskets Bonn fahren mit einer Niederlage im Gepäck aus der Türkei nach Hause. Bei Pinar Karsiyaka Izmir kassierte der Wildcard-Starter ein 65:66 (37:36) und bleibt in der Tabelle hinter dem türkischen Klub Letzter. Anthony Gaffney zeigte sich mit 18 Punkten am treffsichersten bei den Baskets.

In der kommenden Woche geht es für die vier Bundesligisten in der EuroChallenge mit dem vierten Spieltag weiter. In acht Gruppen spielen 32 Mannschaften um den Einzug in die Top-16-Runde. Jeweils die beiden Gruppenersten kommen weiter. Der Titel wird vom 27. bis 29. April 2012 bei einem Final-Four-Turnier ausgespielt.