Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag zum siebten Mal in Folge im Minus geschlossen. Die wieder anziehenden Renditen der hochverschuldeten Euro-Staaten belasteten den Leitindex laut Börsianern ebenso wie unerwartet schwache Wachstumsdaten aus den USA.

Der Dax büßte deshalb zum Handelsende 1,22 Prozent auf 5537,39 Punkte ein. Zum Wochenstart hatte er bereits 3,35 Prozent verloren und sein Minus aus der Vorwoche von 4,24 Prozent noch ausgeweitet. Der MDax gab 1,13 Prozent auf 8208,40 Punkte ab, der TecDax verlor 0,72 Prozent auf 642,63 Punkte.

Die Nervosität am Markt bleibt Börsianern zufolge hoch. Aktien drehten nach anfänglichen Gewinnen ins Minus und folgten damit erneut dem Rentenmarkt, an dem die Renditen insbesondere der hochverschuldeten Staaten der Eurozone (PIIGS) deutlich anzogen.