Frankfurt/Main (dpa) - Nach den zuletzt heftigen Kursverlusten sind die wichtigsten deutschen Aktienindizes am Dienstag mit Gewinnen in den Handel gestartet.

Die Entspannung an den Börsen wird von Händlern zunächst rein technisch als Reaktion auf die jüngste Talfahrt eingestuft, zumal die Märkte mal nicht mit neuerlichen Hiobsbotschaften aus den Brandherden der Staatsschuldenkrise konfrontiert seien. Der Dax stieg am Morgen um 0,60 Prozent auf 5640 Punkte. Zum Wochenstart hatte der Leitindex 3,35 Prozent verloren und damit sein bereits deutliches Minus der Vorwoche von 4,24 Prozent noch ausgeweitet. Der MDax legte 0,50 Prozent zu auf 8344 Punkte, der TecDax gewann 0,42 Prozent auf 650 Punkte.

Die Nachrichtenlage ist unterdessen relativ dünn und die Börsianer diskutierten vor allem über die missliche Verschuldungssituation in der Eurozone und den USA. An der Dax-Spitze standen Metro-Aktien mit plus 1,66 Prozent. Händler verwiesen auf einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", wonach Nicolas Berggruen zusammen mit dem Finanzinvestor Blackstone Group ein nachgebessertes Gebot für die Metro-Tochter Kaufhof eingereicht hat. Allianz-Papiere profitieren mit plus 1,58 Prozent von einem sehr positiven Analystenkommentar inklusive einer Kurszielerhöhung durch Morgan Stanley.