Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will zwar weiterhin bis 2020 den Energieverbrauch um 20 Prozent senken, sich aber den Weg dahin nicht von der EU-Kommission vorschreiben lassen. Umweltminister Norbert Röttgen und Wirtschaftsminister Philipp Rösler einigten sich auf eine gemeinsame Linie zum Vorschlag von EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Der Vorschlag, pro Jahr 1,5 Prozent weniger Energie abzusetzen, bleibt bestehen - zur Erfüllung der Verpflichtung soll aber auch bestehende nationale Maßnahmen angerechnet werden.