Luxemburg (dpa) - Die nächste Finanzhilfe für Griechenland in Höhe von acht Milliarden Euro wird nur ausgezahlt, wenn sich vorher alle führenden griechischen Politiker schriftlich zur Stabilitätspolitik der Übergangsregierung bekennen. Das sagte der Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker. Die Entscheidung soll in einer Woche fallen. Juncker zeigte sich aber optimistisch, dass Griechenland das Geld bekommen wird.