Berlin (dpa) - Der Bundestag hat die Angehörigen der Opfer der Neonazi-Morde wegen der Fahndungspannen und falschen Verdächtigungen um Entschuldigung gebeten. Man sei beschämt, dass die Sicherheitsbehörden der Länder und des Bundes die über Jahre hinweg geplanten und ausgeführten Verbrechen weder rechtzeitig aufdecken noch verhindern konnten, sagte Bundestagspräsident Norbert Lammert. Die Abgeordneten erhoben sich für die Erklärung von ihren Plätzen. Innenminister Hans-Peter Friedrich versprach umfassende Aufklärung.