Berlin (dpa) - Einigkeit im Kampf gegen Rechts: Eine gemeinsame Erklärung aller Partei- und Fraktionschefs der im Bundestag vertretenen Parteien ist das Ergebnis von Beratungen zur rechten Mordserie. Darin werden Betroffenheit und Trauer über die Opfer der Anschläge unterstrichen. Es wird betont, dass ein Verbot der rechtsextremen NPD geprüft werden soll. Die Politiker fordern außerdem parteiübergreifend alles zu tun, um die Verbrechen und das Umfeld des Zwickauer Neonazi-Trios aufzuklären.