Amsterdam (dpa) - Im eskalierenden Machtkampf beim niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam hat Johan Cruyff die gegen ihn erhobenen Rassismusvorwürfe weit von sich gewiesen. «Das entbehrt jeder Grundlage», sagte die Fußball-Legende dem niederländischen Fachmagazin «Voetbal International».

«Ich habe mit meiner Stiftung rund 120 Fußballfelder geschaffen, auf denen auch ausländische Kinder spielen. Eigentlich brauche ich auf so etwas gar nicht zu reagieren», sagte Cruyff. Ihm war vorgeworfen worden, seinen Aufsichtsratskollegen Edgar Davids wegen dessen Hautfarbe beleidigt zu haben.