New York (dpa) - Der Druck auf das Regime in Syrien ist wieder ein Stück stärker geworden. Das Menschenrechtskomitee der UN-Vollversammlung hat die Regierung in Damaskus wegen der Gewalt gegen das eigene Volk verurteilt. Der Ausschuss des UN-Parlaments verabschiedete mit großer Mehrheit eine auch von Deutschland eingebrachte Resolution, die das Regime in Damaskus wegen schwerer Menschenrechtsverstöße scharf kritisiert. Ein Ende der Gewalt ist allerdings trotz des internationalen Drucks nicht in Sicht.