London (dpa) - Mit einer Tennis-Gala gegen Rafael Nadal ist Roger Federer bei der inoffiziellen WM in London als erster Spieler ins Halbfinale gestürmt. Der Schweizer deklassierte seinen spanischen Dauerrivalen in gerade einmal 61 Minuten mit 6:3, 6:0 und feierte damit seinen zweiten Sieg.

Vor allem im zweiten Satz ließ Federer dem Weltranglisten-Zweiten nicht den Hauch einer Chance. Während Nadal im ganzen Spiel nur vier Winner gelangen, machte Federer 28 direkte Punkte. Nadal muss nun am Donnerstag gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf das Weiterkommen zu haben. Tsonga wahrte mit einem 7:6 (7:4), 6:1 gegen Mardy Fish aus den USA seine Möglichkeiten.

Vorbei ist die Tennis-WM dagegen für Lokalmatador Andy Murray. Der Brite sagte seine weitere Teilnahme wegen einer Leistenverletzung ab. Für den Weltranglisten-Dritten wird der Serbe Janko Tipsarevic in die Gruppe A des ATP World Tour Finals nachrücken. Tipsarevic trifft am Mittwoch auf den Tschechen Tomas Berdych und am Freitag auf seinen Landsmann Novak Djokovic. Murray hatte zum Auftakt 4:6, 5:7 gegen den Spanier David Ferrer verloren und anschließend über Leistenprobleme geklagt, die ihn bereits seit einer Woche behinderten.

Federer zeigt hingegen gegen Ende des Jahres wieder einmal sein bestes Tennis. Der 30-Jährige, der zuletzt bereits in Basel und Paris triumphierte, führte Nadal in der O2 World phasenweise vor. Der 16-malige Grand-Slam-Turnier-Sieger ist damit auf dem besten Weg zur Titelverteidigung. Mit dem sechsten Sieg beim Saisonabschluss würde Federer zum WM-Rekordsieger aufsteigen.

Nadal wirkte dagegen müde und erschöpft. Schon bei seinem Auftaktsieg gegen Fish hatte sich der Iberer bei seinem Drei-Satz-Sieg schwergetan. Gegen Federer wollte der Nummer zwei der Welt nun überhaupt nichts gelingen. Im 26. Duell der beiden Superstars war es für Federer erst der neunte Sieg. Zugleich gelang ihm die Revanche für die schmerzvolle Finalniederlage bei den French Open Anfang Juni.