Köln (SID) - Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl und sein Vater Helmut haben sich unters Messer gelegt. Das meldet das Fachmagazin Speedweek. Bradl junior wurden im Krankenhaus Wertingen bei Augsburg die Metallstücke aus dem linken Fuß entfernt, die im Dezember 2010 nach einem Arbeitsunfall zur Fixierung eingesetzt worden waren. "Es war höchste Zeit, dass das Zeug rauskommt, ich habe immer wieder Schmerzen gehabt", sagte Bradl, der voraussichtlich am Donnerstag das Krankenhaus verlassen kann.

Vater Helmut Bradl war zwei Stunden zuvor operiert worden. Beim 250-ccm-Vizeweltmeister von 1991 wurde ein Nagel aus dem rechten Oberarm entfernt, den der 50-Jährige seit einem Motorradunfall im Juni 2010 mit sich herumtrug.