Espoo (dpa) - Fast jeder vierte Job soll wegfallen: Der Netzwerk-Ausrüster Nokia Siemens Networks will 17 000 Stellen streichen. Der Konzern kämpft mit der Konkurrenz in der Branche. In den vergangenen Jahren gab es hohe Verluste. In Zukunft will sich das Unternehmen stärker auf schnelle mobile Internet-Netze konzentrieren. Bis Ende 2013 sollen eine Milliarde Euro im Jahr weniger ausgegeben werden. Bis dahin sollen auch die Jobs abgebaut sein. Zuletzt hatte Nokia Siemens Networks rund 74 000 Beschäftigte.