Saarbrücken (dpa) - Begleitet von massiven Sicherheitsvorkehrungen hat der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll die Strecke durch Frankreich zurückgelegt. Am Abend hatte er sich bis auf wenige Kilometer der deutschen Grenze genähert. Nach dpa-Informationen wird der Zug voraussichtlich nach einem Zwischenstopp erst morgen durch Deutschland ins Zwischenlager Gorleben fahren. Eine offizielle Bestätigung gibt es aus Sicherheitsgründen nicht. Heute protestierten Atomkraftgegner in Rheinland-Pfalz und Hessen friedlich an möglichen Streckenabschnitten gegen den Atomzug.