Sydney (dpa) - Mit einem Wohltätigkeitsball in Melbourne haben Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary von Dänemark ihren umjubelten Besuch in Australien abgeschlosssen. Das Paar besuchte am Samstagabend (Ortszeit) die Gala der «Alannah and Madeline Foundation».

Die in Tasmanien geborene Mary ist Repräsentantin der Organisation, die im Jahr 1996 nach dem Massaker im tasmanischen Touristenort Port Arthur ins Leben gerufen wurde. Die sechsjährige Alannah und ihre drei Jahre alte Schwester Madeline gehörten zu den insgesamt 35 Opfern eines geistig verwirrten Amokläufers.

Am Samstagnachmittag besuchte das Kronprinzenpaar die Stiftung, die gegen Gewalt an Kindern kämpft. Dabei begleiteten sie gemeinsam mit Ministerpräsidentin Julia Gillard den Start eines Programms gegen Internet-Mobbing.

Frederik und Mary waren mit ihren zehn Monate alten Zwillingen nach Australien gereist. Nach dem Abschluss des offiziellen sechstägigen Besuchs ist ein Familienurlaub in Tasmanien geplant, zu dem auch die beiden älteren Kinder des Paares anreisen werden. Prinz Frederik wird zunächst noch einen Besuch in Vietnam absolvieren, bevor auch er in Tasmanien Urlaub machen kann.

The Alannah and Madeline Foundation