Osnabrück (dpa) - Thomas Oppermann dringt darauf, ein NPD-Verbotsverfahren so schnell wie möglich einzuleiten. Das Verfahren müsse noch vor der Bundestagswahl 2013 beginnen, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Die Verbindungen zwischen der legalen NPD und aggressiv gewalttätigen, rechtsextremen Kameradschaften seien hochgefährlich. Ein NPD-Verbot sei deshalb notwendiger denn je.