Berlin (dpa) - Lars von Triers Drama «Melancholia» hat den Europäischen Filmpreis gewonnen. Das gab die Jury am Abend in Berlin bekannt. Der skandalumwitterte dänische Regisseur war mit acht Nominierungen der große Favorit des Abends gewesen. Er blieb der Gala aber fern, dafür nahm seine Frau den Preis entgegen. Die Briten Tilda Swinton und Colin Firth wurden als beste Schauspieler geehrt. Wim Wenders Tanzfilm «Pina» gewann die Trophäe für die beste Dokumentation.