Mönchengladbach (dpa) - Im Spitzenspiel der Liga wurden die Punkte brav geteilt. Gladbach benötigte beim 1:1 gegen Meister Dortmund allerdings einen Kraftakt, um das Remis zu retten. Lewandowski traf für den BVB, Hanke rettete den Gastgebern das Unentschieden.

Am Ende waren beide Top-Teams mit der Punkteteilung zufrieden, doch die Tabellenführung hat nun der FC Bayern München übernommen. «Wir haben heute ein richtig gutes Spiel gesehen und feststellen können, dass Borussia Mönchengladbach zu recht dort oben steht», sagte BVB-Coach Jürgen Klopp nach dem 1:1 (0:1) im Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach. Die seit neun Ligaspielen unbesiegten Dortmunder kamen vor 54 047 Zuschauern im Borussia-Park durch Robert Lewandowski in Führung (40.), Mike Hanke rettete Gladbach in der Schlussphase das Remis (72.) und die Heimserie von elf Spielen ohne Niederlage nacheinander.

«Wir haben in der zweiten Halbzeit mehr Risiko gespielt, sonst wäre es nicht möglich gewesen, zurückzukommen», sagte Gladbachs Trainer Lucien Favre. «Wir haben versucht, dem BVB das Leben schwer zu machen und das hat ganz gut geklappt», meinte Torhüter Marc-Andre ter Stegen, der erneut eine gute Partie zeigte.

Im mit Spannung erwarteten Duell der beiden derzeit auffälligsten Teams der Liga mussten die Gastgeber bereits vor dem Anpfiff zwei Nackenschläge einstecken. Mit Jungstar Marco Reus (Zehenbruch) und Igor de Camargo (Rückenprobleme) standen die beiden treffsichersten Angreifer nicht zur Verfügung. Reus muss sogar eine mindestens zweiwöchige Pause einlegen.

Doch auch die Dortmunder traten drei Tage vor dem wichtigen Champions-League-Spiel gegen Olympique Marseille nicht ohne Sorgen an. Neben Sven Bender (Kieferbruch) und Neven Subotic (Mittelgesichtsbruch) fehlte auch Moritz Leitner wegen Rückenbeschwerden.

Der Meister startete dominant in die Partie und setzte die Hausherren gleich unter Druck. Mit Shinji Kagawa, Kevin Großkreutz und Ilkay Gündogan rückten drei neue Spieler in die Startformation. Mario Götze hatte gleich die erste Möglichkeit für die Gäste, Mittelstürmer Lewandowski verzettelte sich kurz darauf im Duell mit Gladbachs Keeper ter Stegen, der wie schon beim 1:0-Erfolg im April ein sicherer Rückhalt war. Die nächste Chance nutzte Lewandowski dann zum Führungstreffer. Nach einem Eckball von Kagawa überwand der Pole den Mönchengladbacher Schlussmann mit einem Kopfball zum 0:1.

Dem Spiel der Gastgeber fehlte durch den Ausfall von Reus ein wenig die Dynamik im Angriff, dennoch erspielte sich das Team einige Torgelegenheiten. Die beste Chance vergab Reus-Vertreter Raul Bobadilla, der an BVB-Torhüter Roman Weidenfeller scheiterte (7.). Abwehrchef Dante vergab nach einem Freistoß von Juan Arango eine gute Möglichkeit per Kopf (22.).

Auch nach dem Rückstand fehlten den Gastgebern lange Zeit die Mittel, den Titelverteidiger richtig unter Druck zu setzen. Bobadilla entwickelte kaum Durchschlagskraft, und Patrick Herrmann fehlte die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Auf der anderen Seite vergab Felipe Santana die Chance zum 0:2 (66.). In der Schlussphase nutzte Hanke dann ein Zuspiel von Bobadilla und traf zum 1:1 für die Gladbacher.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 54,3 - 45,7

Torschüsse: 13 - 11

gew. Zweikämpfe in %: 54,5 - 45,5

Fouls: 9 - 18

Ecken: 3 - 10

Quelle: optasports.com