Berlin (dpa) - Das Handwerk boomt: Der Wirtschaftszweig, der zu den größten in Deutschland zählt, rechnet für dieses Jahr mit einem ordentlichen Wachstum und deutlich mehr Jobs.

Immer mehr Haushalte investierten in Küchen, Bäder, und Maßnahmen zur Energie-Einsparung, sagte der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Holger Schwannecke, der «Bild»-Zeitung. Im Schnitt seien die Betriebe derzeit über einen Zeitraum von fast sieben Wochen ausgebucht, im Baugewerbe sind es sogar neun Wochen.

Der Branchenverband erwartet für 2011 einen Umsatzanstieg um mindestens fünf Prozent und rund 25 000 neue Arbeitsplätze. Auch angesichts der eskalierenden Euro-Krise bleiben die Betriebe recht optimistisch: In den nächsten Monaten wollten einer Umfrage zufolge 82 Prozent ihre Beschäftigtenzahl halten, acht Prozent planen sogar Neueinstellungen, berichtete Schwannecke.