Friedrichshafen (dpa) - Der Showmaster Thomas Gottschalk nimmt Abschied von «Wetten, dass..?». Zur letzten Ausgabe der ZDF-Unterhaltungsshow mit dem 61-Jährigen bleibt die Frage ungeklärt, wer sein Nachfolger wird.

Zu seiner letzten Samstagabendsendung, live aus Friedrichshafen am Bodensee, hat Gottschalk mit den Musikern Lenny Kravitz und Meat Loaf zwei seiner Lieblingsinterpreten auf die Bühne gebeten - und auf das Wett-Sofa ein paar Weggefährten wie Günther Jauch.

«Es ist eine ganz besondere Sendung», sagte Gottschalks Co-Moderatorin Michelle Hunziker am Samstag. Die Nachfolgedebatte stehe nicht im Vordergrund. «Thomas soll einen schönen und unvergesslichen Abend haben. Das gilt natürlich auch für die Zuschauer», sagte die 34-Jährige.

In der Halle, auf den Zuschauerrängen, sitzen mit Frank Elstner und Wolfgang Lippert jene zwei Männer, die außer Gottschalk «Wetten, dass..?» moderiert haben. Im neuen Jahr soll die Show modernisiert und mit neuem Moderator auf den Bildschirm kommen. Namen werden keine genannt. Gottschalk wechselt Ende des Jahres zur ARD.

Co-Moderatorin Hunziker wird unterdessen vom ZDF umworben. «Wir stehen in einem engen Kontakt und sie weiß von mir persönlich, dass wir gerne weiter mit ihr zusammenarbeiten wollen», sagte der ZDF-Programmdirektor und künftige Intendant des Senders, Thomas Bellut, vor der letzten Gottschalk-Show der «Bild am Sonntag».

Es ist die letzte Wetten-Show mit Gottschalk. Er nimmt Abschied in seinem 25. «Wetten, dass..?»-Jahr und nach 151 von ihm präsentierten Ausgaben.

Gäste sind Gottschalk-Freund Günther Jauch, Basketballstar Dirk Nowitzki, der Modeschöpfer Karl Lagerfeld, die Schauspielerin Iris Berben sowie Hollywoodstar Jessica Biel. Auch Til Schweiger ist da. Der Filmstar sagte der «Bild»-Zeitung vom Samstag über Gottschalk: «Ich halte ihn für den König des TV. Einen wie ihn wird es nie wieder geben. Es ist eine Ehre für mich, bei ihm auf der Couch zu sitzen.»

Friedrichshafen bildet die Bühne für die insgesamt 199. Ausgabe der ZDF-Sendung, die am 14. Februar 1981 erstmals auf den Bildschirm kam. Gottschalk hatte seinen Rücktritt erklärt, nachdem der Wettkandidat Samuel Koch am 4. Dezember vergangenen Jahres, in Sendung 192, während der Live-Sendung stürzte. Er ist seitdem gelähmt. Er war mit Sprungstelzen über fahrende Autos gesprungen.

Er selbst werde die Sendung und seinen Nachfolger beraten, sagte Gottschalk den «Stuttgarter Nachrichten» vom Samstag. «Wenn mich einer fragt, werde ich meinen Senf dazugeben. Ich gebe meinen Senf auch ungefragt dazu.»

ZDF-Show

TV-Show