Mannheim (SID) - Profiboxer Felix Sturm bleibt Weltmeister im Mittelgewicht. Der 32-Jährige verteidigte am Freitag in Mannheim den Titel des Weltverbandes WBA allerdings nur mit einem Unentschieden gegen den britischen Meister Martin Murray. Sturm verteidigte damit seinen WM-Gürtel zum elften Mal erfolgreich.

Felix Sturm wollte mit einem überzeugenden Sieg gegen den international nahezu unbekannten Murray, der zuvor alle seine 23 Profikämpfe gewonnen hatte, Wiedergutmachung für die schwache Vorstellung bei seinem zurückliegenden WM-Fight im Juni gegen den Iren Matthew Macklin betreiben. Der Punktsieg des gebürtigen Leverkuseners war damals äußerst umstritten.

Gegen Murray glückte Sturm dies allerdings nicht, zu selten kam der Titelverteidiger mit seinen Fäusten ins Ziel. "Mit einem Unentschieden ist keiner glücklich. Ich habe die klareren Treffer gehabt", sagte Sturm, der seinem Gegner vorwarf, sich hinter einer "Doppendeckung zu verschanzen". Sturm kündigte zudem noch im Ring ein Rematch an.