Berlin (dpa) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz sieht zur Halbzeit des Weltklimagipfels in Südafrika noch keine substanziellen Fortschritte. Die vorliegenden Vorschläge sähen keine konkreten Zahlen zur Minderung der CO2-Emissionen in den Industriestaaten vor. Deutschland und die EU müssten sich für die Fortführung des Kyoto-Abkommens nach 2012 einsetzen, erklärte der Verband. Die unter dem Klimawandel leidenden Länder müssten Unterstützung aus einem von den Industriestaaten finanzierten Klimafonds erhalten.