Frankfurt/Main (dpa) - Belastet von der steigenden Nervosität vor dem EU-Gipfel und dem jüngsten Banken-Stresstest hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag Verluste verbucht.

Der Leitindex Dax schloss mit minus 2,01 Prozent auf 5874,44 Punkten und beendete den Handelstag damit so schwach wie zuletzt Ende November. Im Tagesverlauf war er zwischenzeitlich nochmal über die Hürde von 6000 Punkten geklettert. Der MDax fiel schließlich um 2,05 Prozent auf 8668,49 Punkte, der TecDax verlor 1,64 Prozent auf 675,29 Punkte.

Der gesamte Handelstag stand im Zeichen von EZB-Sitzung und EU-Krisengipfel. Die Weigerung der Europäischen Zentralbank (EZB), ihr Anleihekaufprogramm massiv auszuweiten, habe die Kauflust der Anleger ebenso gebremst wie der mit Spannung erwartete EU-Gipfel zur Schuldenkrise, sagten Händler. Angesichts möglicherweise weitreichender Entscheidungen für die Zukunft der Eurozone hielten sich die Investoren mit ihren Anlageentscheidungen zurück.

Im späten Handel setzten Kreisemeldungen zum Kapitalbedarf der europäischen Banken nach dem Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) Finanzwerte unter Druck. Mit einem Kursrutsch von zwischenzeitlich mehr als zehn Prozent reagierten die Commerzbank-Aktien am heftigsten. Sechs deutsche Banken brauchen nach Einschätzung der europäischen Aufseher für Krisenzeiten insgesamt 13,1 Milliarden Euro zusätzliches Kernkapital. Die größte Lücke machte der aktuelle Stresstest bei der bereits teilverstaatlichten Commerzbank mit 5,3 Milliarden Euro aus. Deren Aktien gingen mit einem Abschlag von 9,54 Prozent auf 1,28 Euro aus dem Handel. Deutsche Bank-Papiere büßten 4,32 Prozent auf 28,25 Euro ein.

Auch die übrigen Börsen gaben nach. Der Eurostoxx 50 fiel um 2,43 auf 2288,05 Punkte, Paris und London verzeichneten ebenfalls Verluste. In New York lag der Leitindex Dow Jones zum europäischen Handelsschluss etwa ein Prozent im Minus.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 1,71 (Vortag: 1,75) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,31 Prozent auf 130,26 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,91 Prozent auf 136,74 Punkte. Der Kurs des Euro ist gestiegen: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,3410 (Mittwoch: 1,3377) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7457 (0,7476) Euro.