Minden (dpa) - Nach den Todesschüssen auf eine 13-Jährige im niedersächsischen Stolzenau wollen die Ermittler dem untergetauchten Vater des Mädchens mit einer öffentlichen Fahndung auf die Spur kommen. Heute soll ein Bild des Mannes veröffentlicht werden, um Hinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Der Flüchtige soll noch die Tatwaffe bei sich haben, deshalb wurde erneut auf seine Gefährlichkeit hingewiesen. Er hat der Polizei zufolge am Montag seine Tochter erschossen, nachdem diese erklärt hatte, dass sie nicht mehr bei ihren Eltern wohnen wolle.