Stolzenau (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen auf eine Schülerin in Niedersachsen fahndet die Mordkommission seit Donnerstag öffentlich nach dem Vater der 13-Jährigen.

Der 35 Jahre alte Mann sei dringend verdächtig, seine Tochter am Montag in Stolzenau (Kreis Nienburg) mit mehreren Schüssen auf offener Straße getötet zu haben, sagte eine Sprecherin. Der aus dem Irak stammende Kurde versuche möglicherweise, sich ins Ausland abzusetzen. Er sei vermutlich bewaffnet.

Der Mann ist seit Montag auf der Flucht. Auf der Suche nach ihm durchsuchte die Polizei am Mittwoch vergeblich ein Mehrfamilienhaus in Minden. Hintergrund der Tat soll ein seit langem andauernder Streit in der Familie sein.