Wiesbaden (dpa) - Italienische Anarchisten haben sich zu dem versuchten Briefbombenattentat auf Deutsche-Bank-Chef Ackermann bekannt. Die Linksterroristen haben möglicherweise noch andere Briefbomben verschickt: Bei der Spurensicherung sei ein handschriftliches Bekennerschreiben entdeckt worden, teilten die Behörden mit. Darin habe die Gruppe vor drei Explosionen gewarnt. Die Bundesanwaltschaft prüft jetzt, den Fall zu übernehmen. Der italienische Geheimdienst stuft die Gruppe als terroristisch ein.