Moskau (SID) - Beide deutsche Curling-Teams haben die Medaillen bei den Europameisterschaften in Moskau verpasst. Die Weltmeister-Damen um Skip Andrea Schöpp aus Riessersee verloren das Tiebreakspiel gegen Gastgeber Russland 5:6 und mussten sich mit dem fünften Platz begnügen. Die Hamburger Herren von Skip John Jahr unterlagen ebenfalls im Tiebreak Tschechien mit 4:7 und landeten auf Rang sieben.

Ungeachtet des Ausscheidens hatten beide Teams aber auch Grund zur Freude. Die Damen qualifizierten sich ebenso für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr (17. bis 25. März im kanadischen Lethbridge) wie die Herren (31. März bis 8. April 2012 in Basel).

Der Präsident des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) war in seinen Gefühlen zwiespältig. "Natürlich wäre mindestens eine Halbfinalteilnahme sehr schön gewesen, wenn man mit zwei Teams in Moskau antritt. Das Wichtigste ist aber für uns, dass beide Teams die WM-Qualifikation geschafft haben und wir somit die Chance haben, einen großen Schritt in Richtung Olympische Spiele 2014 in Sotschi zu gehen." Bei den Welttitelkämpfen werden Qualifikationspunkte für Olympia vergeben.